Termine

Terminkalender

Oktober 2022

Okt
10
2022

Einladung zum Nachbarschaftstreffen - Lichtenberg Mitte

Ort:  Familienzentrum der Berliner Familienfreunde in der Dolgenseestraße 60a, 10319 Berlin
Zeit: 16:00 Uhr

 05 OsternHultschi

Stadtteilarbeit mobil Friedrichsfelde Süd lädt ein zum Nachbarschaftstreffen
Vorstellung der Ergebnisse der Nachbarschaftsbefragung

Das Nachbarschaftstreffen findet statt am Montag, den 10.10.22 von 14:00 bis 18:00 Uhr im Familienzentrum der Berliner Familienfreunde in der Dolgenseestraße 60a, 10319 Berlin.

Das Team der Stadtteilarbeit mobil wird die Ergebnisse der Nachbarschaftsbefragung drei Mal vorstellen: um 14:00, 15:30 und 17:00 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen nach der Präsentation gemeinsam zu überlegen wie Ideen für die Nachbarschaft gemeinsam verwirklicht werden können.
Die Einrichtung ist barrierefrei, verfügt über eine rollstuhlgerechte Toilette und Kinder sind herzlich willkommen. Während der Ergebnisvorstellung wird Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren vorgelesen. Es gibt Kaffee, Tee und Snacks.

Seit Mai 2022 ist das Team der Stadtteilarbeit mobil in Friedrichsfelde Süd unterwegs. Sie haben viele Gespräche geführt und die hier lebenden Menschen gefragt, wie es ihnen geht, was gut und schlecht ist in der Nachbarschaft sowie welche Ideen es gibt um das Zusammenleben im Kiez zu verbessern. Mehr zum Projekt gibt es hier: http://stk-lichtenbergmitte.de/sta-mobil

Okt
14
2022

Lichtenberger Demokratiekonferenz: Jugendarbeit, Polizei & rechte Jugendliche in den 90ern

Ort:  Hubertusbad Lichtenberg, Hubertusstraße 47, 10365 Berlin
Zeit: 9:00 Uhr

Jugendarbeit, Polizei & rechte Jugendliche in den 90ern

demokratiekonferenz2022

…. ist das Thema unserer Demokratiekonferenz am 14. Oktober. Die 1990er Jahre waren gekennzeichnet durch rechte Gewalt und rassistische sowie antisemitische Angriffe. In Politik, Zivilgesellschaft, Polizei und Jugendarbeit wurde darauf reagiert und ein Umgang gefunden – oder auch eben nicht.

Das Forschungsprojekt „Jugendarbeit, Polizei und rechte Jugendliche in den 1990er Jahren“ beschäftigte sich in den vergangenen zwei Jahren mit dem polizeilichen und sozialpädagogischen Handeln gegenüber rechten Jugendlichen Anfang der 1990er Jahre. Rassismus- und antisemitismuskritische sowie genderreflektierende Perspektiven stellen wichtige Bezugspunkte der Forschung dar. Regionale Schwerpunkte waren Berlin-Lichtenberg und Cottbus.

Nach der Begrüßung durch Bezirksbürgermeister Michael Grunst stellen Lucia Bruns (ASH-Berlin) und Christin Jänicke (HWR Berlin) die Ergebnisse vor, die wir anschließend in drei Diskussionsforen vertiefen wollen.

Zum Weiterlesen.

Anmeldung bis zum 4. Oktober unter mitmachen@licht-blicke.org. Bitte geben sie an, welches Diskussionsforum Sie besuchen möchten.

Die Veranstaltung richtet sich nach den dann aktuellen Hygienevorschriften und kann ggf. hybrid umgesetzt werden. Wir freuen uns, wenn Sie sich vorab Testen und eine FFP2 Maske mitbringen.

In Kooperation mit: STZ Lichtenberg Nord ( Kiezspinne FAS e.V.); Lichtenberger Anlaufstelle für Bürgerbeteiligung (LAB)

Illustration im Beitragsbild & auf der Einladung Sibel Balac

Okt
17
2022

Poplabor "Beats & Bewegung" in der JFE Am Hultschi

Ort:  "Am Hultschi", Hultschiner Damm 140, 12623 Berlin
Zeit: 2:00 Uhr

Banner Poplabor

In der Woche vom 17. bis 21. Oktober findet in der jfe_am_hultschi erneut das "Poplabor" statt, dieses Mal unter dem Titel "Beats & Bewegung".
Kindern und Jugendlichen ab 10 Jahren wird dabei beigebracht, wie Musik komponiert wird, Beats programmiert und mit professionellen Choreograf_innen werden die dazu passenden Tanzschritte eingeübt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte unter jfe.amhultschi@pad-berlin.de anmelden.

Okt
20
2022

Fortbildung: Die vorurteilbewusste pädagogische Arbeit mit Kinderbüchern

Ort:  Begegnungsstätte RoBertO im Haus der Generationen Paul-Junius-Str. 64 A 10369 Berlin-Lichtenberg
Zeit: 11:00 Uhr

Kinder benötigen eine Lernumgebung, die die unterschiedlichen Lebenswelten von Menschen in ihrer großen Vielfalt repräsentiert. Bücher können Horizonte erweitern und Kindern zugleich wichtige Erfahrungen von Zugehörigkeiten ermöglichen, wenn sie sich selbst und ihr jeweiliges Lebensumfeld in den Büchern wiederfinden.

Gabriele Koné, Mitarbeiterin der Fachstelle Kinderwelten, stellt das Konzept der Vorurteilbewussten Bildung und Erziehung vor und benennt Kriterien für inklusive und diskriminierungssensible Bücher. Für die pädagogische Praxis mit Kindern und Eltern werden Fachkräften hierzu Anregungen, Methoden und Handlungsempfehlungen mit auf den Weg gegeben.

Ort: Begegnungsstätte RoBertO
im Haus der Generationen
Paul-Junius-Str. 64 A
10369 Berlin-Lichtenberg

Anmeldungen per E-mail: eva_prausner@elternstaerken.de
Die Fortbildung ist kostenlos.

Das Café Sonnenstrahl im Haus bietet einen Mittagstisch zum Selbstkostenpreis.

Okt
25
2022

Fachtag "Verschwörungsglaube als Herausforderung für die pädagogische Praxis"

Ort: 
Zeit: 11:30 Uhr

Fachtag entschwört

In Zeiten, in denen Verschwörungserzählungen omnipräsent scheinen, stehen pädagogische Fachkräfte vor der Frage, wie sie in ihrer beruflichen Praxis mit verschwörungsideologischen Inhalten umgehen. Viele Jugend und Sozialarbeiter*innen, aber auch politische Bildner*innen und Lehrer*innen sehen sich hier vor große Herausforderungen gestellt – insbesondere dann, wenn die geteilten Verschwörungserzählungen demokratiefeindliche Überzeugungen beinhalten.
Wie können Pädagog*innen auf Verschwörungserzählungen reagieren, die im Jugendzentrum verbreitet werden? Was, wenn eine Klientin plötzlich von der
großen Weltverschwörung berichtet, nachdem sie darüber ein fesselndes Video gesehen hat? Was tun, wenn die Eltern eines Schülers Unterrichtsinhalte als „von oben gelenkt“ diffamieren? Und was passiert da eigentlich, wenn Menschen scheinbar von jetzt auf gleich zu der Überzeugung gelangen, die Welt werde von geheimen Mächten gesteuert?

Nach über einem Jahr intensiven Austausches verschiedener zivilgesellschaftlicher und behördlicher Akteur*innen lädt das Berliner Netzwerk Verschwörungserzählungen am 25.10.2022 zu einer Fachtagung ein und tritt damit erstmalig in die Öffentlichkeit. Die Tagung richtet sich in erster Linie an pädagogische Fachkräfte, die in ihrer Arbeit mit Verschwörungserzählungen konfrontiert sind. Daher sollen verschiedene Perspektiven auf die Herausforderungen gerichtet werden, die der Umgang mit Verschwörungserzählungen im pädagogischen Alltag mit sich bringt. Hierzu bieten die Netzwerkpartner*innen bedarfsorientierte und interaktive Workshops an.

25.10.2022, 9.30–17.30 Uhr
Veranstaltungsort: Berliner Landeszentrale für politische Bildung,
Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin
Adressat*innen: Pädagogische Fachkräfte und interessierte Öffentlichkeit

Anmeldung: Online auf der Homepage der LpB
Für die Teilnahme wird keine Gebühr erhoben.
Veranstalter: Berliner Netzwerk Verschwörungserzählungen

Um einen optimale Funktion der Website zu garantieren nutzen wir einen Sessioncookie auf unserer Website. Dieser wird nach Verlassen der Website gelöscht. Es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.